Hundherum für Sie in Freiburg, Münstertal und Umgebung

Hundegespräche

Das zentrale Anliegen von uns ist, dass unser Hund sozialverträglich ist. Es gibt keinen schöneren Anblick als unsere Hunde spielen zu sehen.

Mit keinem anderen Thema scheitern wir scheinbar so oft.

Der Versuch, den Kontakt zu anderen Hunden durch Leckerlis oder Spielzeuge „schön“ zu gestalten funktioniert oft nicht oder verschlimmert die Situation sogar.

Die Grundlage von verträglichem Verhalten ist soziale Kompetenz und soziale Intelligenz und diese können sich unsere Hunde nur durch Erfahrung aneignen.

Dies kann unterschiedliche Gründe haben: z.B. kann durch Spielzeuge oder Futter eine Konkurenzsituation zwischen den Hunden entstehen.

Es kann auch sein, dass die Situation so aufregend ist, dass zusätzliche äußere Reize, wie Leckerli oder Verhaltenskorrekturen, ausgeblendet werden. Zumindest sinkt die Attraktivität solcher, da das innere, hormongesteuerte Belohnungssystem, in den Vordergrund tritt.

Leider führt in den meisten Fällen auch der Abbruch von aggressiven Verhalten nicht zu mehr Verträglichkeit.


Was ist Soziale Kompetenz / Intelligenz:

Eine Kombination aus Durchsetzungs- und Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit diese anzuwenden, durch Verständnis des Gegenübers und somit eine situationsangemessene und kluge Interaktion.

Was erwartet euch:

Im Zentrum steht die Körpersprache unserer Hunde: In einem Verständnis für die Emotionen und Beweggründe unserer Hunde liegt der Schlüssel, um unseren Hunden einen positiven Kontakt mit anderen Hunden zu ermöglichen.

Erkennen von

Aggression, Angst, Furcht, Mobbing, Freude, Lust, Stress, Intoleranz, …

und die entsprechenden Handlungsmöglichkeiten.

Was ist Spiel, welche Formen des Spielens gibt es. Und

was machen wir, wenn Hunde mit unterschiedlichem Spielstil zusammentreffen.

Was motiviert unsere Hunde zu ihren Handlungen? Sind diese erwünscht oder sollten wir regulierend eingreifen. Hierzu stehen uns verschiedene Führtechniken mit und ohne Leine zur Verfügung.

Den selbstbelohnenden Faktor in Verhaltensweisen erkennen und diesen nutzen oder blockieren.

Und natürlich:

Abrufen des eigenen Hundes von anderen Hunden.

Die Soziale Kompetenz/Intelligenz hängt auch vom Alter, Geschlecht, Rasse und persönlichen Erfahrungen ab, deswegen gibt es verschiedene Angebote, die laufend ergänzt werden.

Bei der Anmeldung wird gemeinsam besprochen welches das passende Angebot ist.


Folgende Angebote gibt es:

Welpenspielplatz: bis zum Alter von 20 Wochen

Smalltalk: für Hunde bis ca. 6. kg

Schnösel: für Hunde ab 20 Wochen

Hundegespräche -  Kurs: Körpersprache intensiv


E-Mail
Anruf